Adlerweg Etappe 17: Von der Grubighütte auf die Lorea-Hütte

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Tirol Werbung

Nach einer Nacht auf der Grubighütte auf 2.050 m und einem atemberaubenden Sonnenaufgang über der Zugspitze, geht es heute über Fernsteinsee hinüber zur Lorea-Hütte. Diese ist nicht bewirtschaftet und eine Selbstversorgerhütte. Das heißt konkret: Man muss sich selbst schon im Vorhinein mit Essen eindecken. Außerdem muss man sich unter der Woche den AV-Schlüssel vom Alpenverein organisieren, um die Hütte aufsperren zu können.

adlerweg-etappe17-1
Der Ausblick von der Grubighütte ist grandios.

Es geht über viele Serpentinen die Schotterstraße hinunter. Nach ungefähr 300 Höhenmetern im Abstieg biegt ein schmaler Weg Richtung Fernpass ab. Dieser bringt mich durch den Wald und breite Latschengassen immer weiter ins Tal.

Zwischendurch gibt es beeindruckende Tiefblicke in das Tal – und allem voran den Blindsee. Einen tollen Aussichtspunkt gibt es an einer Stelle links, wo ein ganz kurzer Pfad zu einem Jägerstand führt. Hier hat man freie Aussicht zum See.

adlerweg-etappe17-8

Es geht weiter den Hang entlang vorbei an einem Wasserfall bis man zu einer Forststraße kommt. Hier hält man sich Richtung Biberwier bis man auf die Fernpassstraße trifft. Neben der Straße wandert man ein paar Hundert Meter bis zur Fernpass-Rast. Dort zweigt ein Weg ab, der über den Schanzlsee zum Fernsteiner Schloss führt.

Hier mache ich eine letzte Einkehr bei dem Restaurant – vor allem weil die Lorea-Hütte eine Selbstversorger Hütte ist und ich für den Abend nur (kalte) Jause eingekauft habe.

adlerweg-etappe17-10

Ab hier folgt man der Markierung Richtung Lorea-Hütte. Auf diesem eher kurzen Weg legt man schließlich fast 1000 Höhenmeter zurück. Das merkt man daran, weil die Straße und der See rapide kleiner werden. Nachdem man die Baumgrenze hinter sich gelassen hat, ist es nicht mehr weit bis zur Lorea-Hütte auf 2.022 Metern Höhe.

Die Lorea-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte des Deutschen Alpenvereins und liegt am Fuße des Loreakopfes. Im Sommer ist sie von Juni bis September geöffnet, was aber nicht heißt, dass man jederzeit Zugang zu der Hütte hat. Um unter der Woche in die gemütlichen Räumlichkeiten zu kommen, braucht man einen AV-Schlüssel, den man sich im Vorhinein beim Alpenverein organisieren muss..

Links: Offizielle Adlerweg-Tourenbeschreibung

Die Wanderung im Überblick

Gehzeit: 4 – 6 Stunden
Höhenunterschied: 1.100 Höhenmeter
Hinweise: Großteils unschwierige aber lange Wanderung. Lorea-Hütte ist unbewirtschaftet: Unbedingt Proviant für die Selbstversorgerhütte mitnehmen.
GPX-Datei: Download

Gefällt dir A Boy On Adventures?

Kommentar verfassen