Adlerweg Etappe 7: Vom Gasthof Waldhäusl zur Erfurter Hütte

Nach der eher unspektakulären Etappe 6 gestern folgt heute ein echtes Highlight. Es geht weit hinauf bis zur Rofanspitze auf fast 2.300 Metern. Dabei kommt man am malerisch schönen Zireiner See vorbei, in dessen Wasseroberfläche sich die steil abfallenden Wände der Rofanspitze spiegeln. Bei diesem Anblick kann man es gar nicht glauben, dass man schon wenig später dort oben steht.

Vom Gasthof Waldhäusel geht es zeitig in der Früh die Straße entlang zur Kirche von Steinberg am Rofan. Kurz davor biegt man rechts ab. Bei der ersten Abzweigung links und dann der Straße folgen bis diese in einen Wiesenweg zum Steinberger Loch mündet. Unten geht es über den Bach und kurz die Forststraße hinauf. Dort zweigt ein Steig rechts steil in den Wald hinauf ab. Dieser bringt mich direkt zum Durrahof, den ich links liegen lasse und weiter auf der Straße bleibe. Der Straße folgt man in Richtung Erfurter Hütte und dann Rofan. Bei der letzten Gabelung nimmt man den Weg Richtung Zireiner See.

Bei sehr schlechtem Wetter gibt es für die weitere Wanderung eine Alternativ-Route, die hier beschrieben ist.

Rechts im Wald geht ein Steig neben dem Schauertalbach und einem kleinen Wasserfall hinauf. Dieser wird zwei Mal ohne Brücke überquert, was aber kein Problem ist, weil der Bach wenig Wasser führt. Zügig erreicht man das Almgebiet der Schauertalalm auf 1.336 m.

adlerweg-etappe7-8

Ab hier wird es steil und in vielen Serpentinen geht es zum Hochplateau mit dem Zireiner See. Der See ist in einer malerischen Gegend eingebettet. Umzäunt von Kalkfels-Gipfeln und satt-grünen Wiesen. Hier ist der ideale Zeitpunkt, um eine kleine Pause einzulegen und sich für den Aufstieg zur Rofanspitze zu stärken.

Es geht links am See vorbei über einige Felsstufen hinauf zum Marchsatterl. Dort zweigt der Weg zum „Schafsteig“ und der Erfurter Hütte ab. Man steigt noch einige Höhenmeter zwischen dem Latschberg und der Rofanspitze auf felsigem Gelände auf, bis auf der Ost-Seite der Rofanspitze der Schafsteig beginnt.

Hier vorne links geht es zum Schafsteig.
Hier vorne links geht es zum Schafsteig.

Gerade bei Nässe ist höchste Vorsicht geboten. Es geht über einige Stahlseilversicherungen steil hinauf bis man nach dem Absatz (Schafsteigsattel) auf Wiesen-Gelände weglos über mehrere Aufstiegsmöglichkeiten zur Rofanspitze aufsteigen kann.

Nach dem Gipfelsieg geht es hinuntern in südwestlicher Richtung zum Sattel zwischen Roßkopf und Haidachstellwand.

Ganz klein kann man die Erfurter Hütte schon erkennen.
Ganz klein kann man die Erfurter Hütte schon erkennen.

Man folgt immer der Markierung Richtung Erfurter Hütte mit einem tollen Panorama bis zum Etappen Ziel.

Die Erfurter Hütte ist eine Hütte des Deutschen Alpenvereins auf 1.834 m Höhe. Sie ist ein wichtiger Stützpunkt im Rofan-Gebirge und bietet 36 Betten in Zimmerlagern und 50 Schlafplätze in den Matratzenlagern.

adlerweg-etappe7-36

Links: Offizielle Adlerweg-Tourenbeschreibung

Mehr Fotos von dieser Tour gibts im Foto-Album.

Die Wanderung im Überblick

Gehzeit: 5 – 7 Stunden
Höhenunterschied: 1.500 Höhenmeter
Hinweise: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Lange Tour ohne Einkehrmöglichkeit. Bei schlechtem Wetter oder Nässe ist höchste Vorsicht beim Schafsteig zur Rofanspitze geboten.
GPX-Datei: Download

Gefällt dir A Boy On Adventures?

Kommentar verfassen