Sengsengebirgsüberschreitung – Der Klassiker

Die Überschreitung des Sengsengebirges ist der Klassiker im Oberösterreichischen Bezirk Kirchdorf an der Krems. Dabei überquert man die wichtigsten Gipfel des Gebirgszugs von Klaus bis Windischgarsten. Die Tour ist entweder als entspannte Zweitagestour mit Übernachtung im Uwe-Anderle-Biwak (Hochsengsbiwak) oder als konditionsraubende Eintagestour machbar. Die härteste Option ist …

Sengsengebirgsüberschreitung Rundweg-Variante

Die Überschreitung des Sengsengebirges ist eine Bergtour, die man als Oberösterreicher unbedingt einmal gemacht haben muss. Entweder als entspannte Zweitagestour mit Übernachtung im Uwe-Anderle-Biwak, als konditionsraubende Eintagestour oder als Rundwanderung, so wie ich es hier beschreibe. Vorteil bei dieser Variante ist, dass man nicht auf …

Hochsengs und Gamskogel im Sengsengebirge

Der Hochsengs und Gamskogel sind zwei Gipfel, die man oft als Teil der Sengsengebirgsüberschreitung erklimmt. Wer die zwei Gipfel jedoch einzeln besuchen will, der wird mit dieser Tour glücklich. Sie ist bis zum Uwe-Anderle-Biwak großteils nur mit Steinmanderl markiert, die Wegfindung sollte jedoch bis auf eine knifflige Stelle kein …

Hoher Nock im Sengsengebirge

Das Sengsengebirge ist in Oberösterreich praktischerweise fast vor meiner Haustür. Vom Küchenfenster aus sehe ich nicht nur einen, sondern gleich mehrere Gipfel des Gebirgszugs. Seit dem frühen Herbst wollte ich noch einmal im alten Jahr auf den Hohen Nock und habe mich eigentlich schon damit abgefunden, dass …

Unterwegs im Sengsengebirge: Auf den Hagler

Ein eher unbekannter Gipfel im Sengsengebirge, der sich allein wegen der tollen Aussicht aufs Tote Gebirge und die Haller Mauern lohnt. Größere Teile der Wanderung sind nur durch Steinmanderl markiert, was die Wegfindung teilweise ein wenig tricky macht, sie aber trotzdem im großen und ganzen …

Spering und Schillereck

Es gibt Wanderungen, wo der eigentliche Aufstieg ziemlich unspannend ist. Wo es keine Hütte zum Einkehren gibt und keine ausgesetzten Stellen oder Stahlseilsicherungen auf die Wanderer warten. Genau in diese Kategorie fällt die Tour auf den Spering und das Schillereck. Aber man darf sich von dem unspekatkulären ersten Teil nicht entmutigen …